Donnerstag, 2. Februar 2017

Bremen Classic - Warm Up!

Gestern Abend ging es in die Vollen...!
Die Brocken für Bremen mussten verpackt werden.
Also trafen sich ein, zwei Handvoll Kult-Blech-Aktivisten
um jede Menge Klöterkram in den Karren zu verstauen:





Man weiß übrigens nicht was hier oben links im Bild (im Licht des Fahrradständers)
vor sich ging... 



Heute morgen wurde dann die, bis zum bersten beladene Transe, aufgetrailert
und von Bärnds Bänz G-zogen:




Bei Doc Lack sollte dann der Peters De Lorean in den
sensationellen Trailer von Andreas (großes Danke für den Transport!)
verfrachtet werden:



Doch Bernd und Mezzo konnten die Finger nicht von der Fensteuerung lassen:


Und die Time-Maschine setzte, mit Andrè am Steuer, mit Vollgas
in die Vergangenheit zurück...


Glücklicherweise hatte er vorher das Jahr 1860 programmiert und
er kam, Sekunden später, grinsend wie ein Honigkuchenpferd, mit
nem Kofferraum voll Haselünner Jahrgangsfusel, wieder auf den Hof geknallt...



In den Bremer Messehallen angekommen, wurde die
1 Punkt 21 Gigawatt-Starke Lichtanlage installiert..


Bernd machte dann eine fahrt zum Kult-am-Turm 2019 und
holte dort die Rest-Brötchen vom Frühstück...


... damit die fleißigen Helferlein in Bremen 2017 auch was zum Futtern haben!


Karren geparkt, Deko an die Wände.... Läuft!



In diesem "Set" könnten auch Schweden-Western gedreht werden!
Voll Porno!


Dann wurde die Nebelmaschine noch getestet!
Sogar ohne Feuerwehreinsatz...


Das Aufbauteam hat einen TOP-JOB gemacht!!!!


Nu ist Nachtruhe - bis morgen!


Wir sehen uns auf der Bremen-Classic-Motorshow in der Halle 6 Stand A30!


Sonntag, 29. Januar 2017

Bibo is in the house...

Nachdem der Oldschooltarga und der 4S nun einen neuen Besitzer gefunden hatten
war die Garage leer und Spielgeld für einen anderen Zuffenhauser da.
Der Plan war ja 2 für 1... 
Den speedgelben BI-turbo BO-xermotorspochtwaaagen hatte ich mir schon
vor 2 Wochen angesehen und den Deal, nachdem der 4S abgeholt war, fix gemacht. 

Gestern war nun Abholtag!

Bei trockenem Winterwetter, mein Physikpauker sagte immer das ist "Leistungswetter",
wurden die Commonraileinspritzdüsen des Tschechen-RS bei Sonnenaufgang geflutet.


Noch schnell Michael in der Meppener Neustadt eingefangen, der
musste den schwatten Feinstaubterroristen ja zurück fahren...
und ab auffe Bahn in`s Rheinland




Dank stau armer BAB`s schlugen wir pünktlich zum verabredeten
Termin in Schumis Heimat auf. Der Papierkram war unspektakulär und
zügig geregelt. Mit leicht zittrigen Händen habe ich dann die Präsidialüberführungskennzechen
mongtiiiaaaat.


Ein paar Ersatzteile, die zum Kauf dazu gehörten, wurden in den Kombi geladen und 
da der 996 kein Navi on Board hat (noch nicht) war Michael nun der Reiseleiter
in die Heimat.


Die tolle Aussicht auf die Köllsche Bucht konnte auch nicht meine
sirrenden Synapsen bestechen, irgendwie hört man ja auf den ersten km
immer jedes Klopfen, Wummer, oder Klötern mit gefühlter
dreifacher Lautstärke. War das Geräusch schon mal da? Is das normal?
Hält der Ofen?... jeder der sein neues Spielzeug auf eigener Achse überführt
kennt das.


Aber alles im Grünen Bereich. Der Turbo läuft sehr schön und hat
Druck ohne Ende - Geil!
Fürs Protokoll; Die Kontrollampe der Spoilersteuerung
war schon vorher zur Kenntnis genommen, wird wohl ein Microschalterproblem
sein - nix wildes.





Nach etwas über 2 Stunden Fahrt und getrocknetem Aufregungsschweiß
sind wir dann wohl behalten im EL gelandet - happy!


Nun noch schell einmal das Salz vom Gelb runter Waschen.
Geschätzt war der halbe Meppener Fahrzeugbestand in der Warteschlage 
des Auto-Spa-Bereichs.... Hölle was voll! aber nach 45min Wartezeit
ging es in die Dusche.


Zuhause noch fix abledern und dann ab in die Heija, bis das Wetter besser ist.





Ein paar Dinge sind noch zu erledigen und zu optimieren aber die 
Basis ist Top.
 Hilfeeeee- Ich liebe ein Auto!

Bis dahin kann man sich ja im www auch die Zeit auf den Frühling verkürzen:



Auch hier nochmal DANKE an Michael und Guido....!







Mittwoch, 25. Januar 2017

996 4S - Ein "Männergeschäft"

Ich hatte Ende 2016 meinen C4S im Elferteam-Porscheforum angeboten um
Platz für ein neues Spielzeug zu machen. Nach kurzer Zeit hatte der Wagen
das Interesse von Forumsmitglied MIB aka Matin geweckt.
Nach einigen Telefonaten und viielen Whatsapps war ein "Männerdeal"
geregelt und gestern wurde der Dicke bei mir abgeholt.


Mit Zustimmung von Martin darf ich hier seinen Bericht aus dem 11er-Team
veröffentlichen. Also ab jetzt gehts hier vom neuen Besitzer als Gast-Blogger weiter:



Nachdem mein Alter (der tannengrüne 964) ja im Sommer 2015 hier im 11T einen neuen Besitzer gefunden hat, war ich also komplett ohne Porsche. Das konnte nicht lange gutgehen.

Habe zwischenzeitlich immer mal wieder nach Elfern geschielt und intensiv die üblichen Angebotsseiten im www gescannt. Ein Luftgekühlter, das war relativ schnell klar, würde es aus finanziellen Gründen wohl nicht mehr werden. Der Erlös des G sollte für Anschaffung eines Elfers plus ordentliche Reparaturreserve reichen. 

"Normale" 996/7 standen nicht auf der Suchliste. Turbos preislich nicht mehr im Rahmen. So ein schöner Targa in grün mit Tiptronic wäre was gewesen  :wub: Oder aber ein 4S, vielleicht auch ein 996 Jubi.

Dann über Rodis feines Angebot gestolpert. 

Nach Kontakt mit Dirk war klar, dass ich den 4S nehme, sobald der G weg ist. Der G-ländewagen war schneller weg als gedacht, also deal gemacht...

Wartezeit bis zur Abholung mit der Lektüre diverser zeitgenössischer Tests verkürzt  :bigwink:

Die ams-Jungs empfanden den 4S als gar nicht so mopsig, sondern im Gegenteil als spochtlichsten  :D non-Turbo-RS-996  :lol:





In FFM war´s auch nicht gerade frühlingshaft :cold2: , aber irgendwo auf der A45 habe ich dann kurzmal gezweifelt, ob es eine gute Idee wäre einen sommerbereiften und mir bis dato unbekannten Elfer (sic!) bei gefühlt sibirischem Wetter 400KM durch die halbe Republik zu lenken  :gruebel:

Montag früh den Sixt-Golf klargemacht und dann ab auf die Bahn Richtung Norden, Emsland, Meppen, yeah


Gegen 11Uhr dann in Meppen gelandet und erstmal bei Rodi die Papiere eingesammelt und schnell noch zur Zulassungsstelle, um die KZK zu bekommen (old-school-Zulassungsstelle, aber sogar free-WLAN :rofl: ). Diesel-Kröte zurück zu Sixt (ganz schön was los in Downtown-Meppen zur Mittagszeit B) )und von Rodi im Renn-Schggodda abgeholt worden. 

Bei einer lecker Tasse Kaffee dann noch das Geld losgeworden und die Haufen Papiere in Empfang genommen. Hatte noch kein Auto mit einer solch umfangreichen Dokumentation (orig. Brief, Bestellung, haufenweise Rechnungen und TÜV-Berichte...sogar die orig- Radio-Code-Karte und die beiden "Code"-Aufkleber für die Seitenscheibe sind dabei :shock:  :up: ).

Dann den Breitarsch unsanft aus dem Winterschlaf gerissen. Batterielader entstöpselt, Kuscheldecke weggezogen und raus aus dem Winterlager. Während der Kindergarten-Rush-Hour :bigwink: konnte der 996 dann schon mal im Stand ein bisschen auf Temperatur kommen 



und ich konnte "mein neues Schätzchen" das erste mal bei Tageslicht bewundern  :wub:


Also, in natura wirken die Streifen gar nicht mal so übel  :gruebel:  :lol:

Von Rodi noch eine Kurzeinführung in die Besonderheiten der 996-Bedienung  bekommen (plus Hinweis den Luftdruck bei der nächsten Tanke noch abzusenken) und dann ging´s los, Richtung Hessenland.

Gefühlt Puls 200 bei mir. Endlich wieder Porschi :)  Die ersten Kilometer waren schon ziemlich interessant. Erstmal alles noch ungewohnt und gefühlt die gesamte Mechanik tiefgefroren, alles etwas rumpelig und steif.

Nach dem sehr vorsichtigen Warmfahren dann ab auf die Emsland-Rennstrecke A31  :bet:(krasses Stück Autobahn, auf dem Hinweg stellenweise minutenlanges Dauervollgas mit Diesel-Golf, null Verkehr  B) ), natürlich ganz gemütlich im 6. mit moderaten Drehzahlen, und sicherheitshalber den Rückweg durchs Ruhrgebiet anstatt die A45 durch´s Sauerland gewählt(Radio sagte irgendwas von Nieselregen, gefrorenen Böden und Glätte  :whistle: ).

An die Schaltung habe ich mich überraschenderweise relativ schnell wieder gewöhnt - nachdem ich durch drei Tiptronic-/PDK-Exemplare ja doch ziemlich degeneriert war :bigwink:

Erster Tankstopp dann irgendwo bei Köln (Minitank, nur 64 Liter :shock: ). Stopp war aber eher dem Fahrer geschuldet :whistle: , Rodi hatte natürlich vor dem Winterschlaf aufgetankt  :friend:


Nachdem irgendwo bei Leverkusen im Stop-and-Go fast ein Lieferwagen im breiten Heck des 4S eingeparkt hätte  :shock: , ging´s dann auf der A3 immer besser B)

Strassen vollständig weiss (Salz...), aber komplett trocken und im schönen Hessen blitzte dann sogar kurz die Sonne durch  :) . Nach Baustellen dann auch mal im dritten und vierten ein wenig gedreht...der Klang ist einfach nur :wub:  :wub:  :wub:

Mit den letzten Sonnenstrahlen das eingesalzene Schmuckstück im Parkhaus abgestellt und glücklich zuhause ins Koma gefallen :bigwink:

Ja, es hat schon was gefehlt die letzten 18 Monate, so ganz ohne Boxer  :)  :bigwink:



Danke an Martin für den tollen Bericht!